Capitel: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Apocrypha: das \ind Bücher: \o der heiligen Schrifft nicht gleich gehalten / vnd doch nützlich vnd gut zu le\en \ind

Ein Capitel zurückEin Capitel weiter

Das ander Buch Maccabeorum

Capitel 1

WJr Jüden: ewre Brüder / \o zu Jeru\alem / vnd durch das gantze Jüdi\cheland \ind / Wünd\chen euch Jüden / vn\ern Brüdern / \o in Egypten \ind / Glück vnd heil.
2 GOtt \egene euch / vnd gedencke an \einen Bund / den er Abraham / J\aac vnd Jacob \einen trewen Knechten zuge\agt hat.
3 Vnd gebe euch ein recht\chaffen hertz / Das jr in \einem Ge\etze fe\t vnd be\tendig bleibet /
4 vnd verleihe euch / das jr vlei\\ig \eid in \einen Geboten / vnd trö\te euch /
5 Er erhöre ewr Gebet vnd \ey euch gnedig / vnd las euch nicht in der not.
6 Al\o bitten wir \tets fur euch.
7 WJr haben an euch ge\chrieben in vn\er höhe\ten not / Da Ja\on vnd \ein Anhang von dem heiligen Land / vnd von dem Königreich abtrünnig ward /
8 vnd verbrenten vn\ere thor / vnd vergo\\en das vn\chüldige blut. Da beteten wir / vnd der HERR erhöret vns / vnd wir opfferten jm Semelmehl / vnd zündten die Lampen an / vnd legten die Schawbrot auff.
9 Vnd begeren / das jr jtzt wolt die Kirchweihe mit vns halten / des monden Ca\leu. Datum im hundert vnd neun vnd \echzig\ten jar / zu der zeit des königs Demetrij.
10 WJr zu Jeru\alem vnd im gantzen Judea / \ampt den Elte\ten / vnd Johannes / Wünd\chen Ari\tobulo des königs Ptolemei Schulmei\ter / der von dem prie\terlichen Stamme i\t / vnd den andern Jüden \o in Egypto \ind / Glück vnd heil.
11 WJr dancken Gott billich / Das er vns aus \o gro\\er not erlö\et hat / die wir vns gegen \o einem mechtigen König wehren mu\ten.
12 Denn Gott hat vn\er Feinde aus der heiligen Stad weggetrieben /
13 bis gen Per\ien / Da\elbs ward der König mit \einem vnüberwindlichem Heer im Tempel Nane erwürget / aus li\t der Prie\ter Nane.
14 Denn da Antiochus (1) dahin kam / \ampt \einen Freunden / zur Göttin Diana / als wolt er \ie freien / vnd alles geld aus dem Tempel zur Morgengabe nemen /
15 Vnd da es die Prie\ter der Nane erfur trugen / vnd er mit etlichen in die Capellen gegangen war / \chlo\\en \ie die Kirchen hinder jm zu /
16 vnd worffen jn vnd alle die mit jm waren / mit \teinen zu tod / Darnach hieben \ie jn zu\tücken / vnd worffen \ie heraus.
17 Gott hab jmer lob / das er die Gottlo\en \o hat weggericht.
18 DEm nach / weil wir auff den fünff vnd zwenzig\ten tag des monden Ca\leu gedencken die reinigung des Tempels zubegehen / haben wirs euch wollen anzeigen / Das jr auch mit vns das\elb Fe\t begehet. Wie man begehet den tag / daran Nehemias das Fewr gefunden hat / da er den Tempel vnd den Altar bawet vnd wider opfferte.
19 DEnn da vn\er Veter in Per\ien weggefurt worden / haben die Prie\ter das fewr vom Altar in eine tieffe trocken Gruben ver\teckt vnd erhalten / das es niemand erfür.
20 Als nu nach etlichen jaren Nehemias / nach dem willen Gottes / vom Könige heim ge\and ward / \chickt er der\elben Prie\ter Nachkomen / die das Fewr verborgen hatten / das \ie es wider \ucheten. Aber wie \ie vns berichtet haben / haben \ie kein Fewr / \ondern ein dickes wa\\er funden /
21 Das\elb hat er \ie hei\\en \chepffen vnd bringen. Da es nu alles zum Opffer zugerü\tet war / hat Nehemias befolhen / Sie \olten das wa\\er vber das holtz vnd das Opffer / das auff dem holtz lage / gie\\en.
22 Als \ie das\elb gethan hatten / vnd die Sonne wol herauff komen war / vnd die wolcken vergangen / da zund \ich ein gro\\es Fewr an / Des verwunderten \ie \ich alle.
23 Da fiengen die Prie\ter vnd das Volck an zu beten / bis das Opffer verbrand war. Vnd Jonathas \ang vor / Die andern aber \prachen jm nach mit Nehemia.
24 DJS aber war das gebet Nehemie / HERR vn\er Gott / der du alle ding ge\chaffen ha\t / vnd bi\t \chrecklich / \tarck vnd gerecht / vnd barmhertzig / vnd allein der rechte König vnd Ge\albete /
25 Der du allein alle Gaben gib\t / der du allein gerecht / allmechtig vnd ewig bi\t / Der du J\rael erlö\e\t aus allem vbel / Der du vn\ere Veter erwelet / vnd \ie geheiliget ha\t /
26 Nim das Opffer an fur das gantze volck J\rael / vnd beware vnd heilige dein Erbe.
27 Bringe vns zur\trewete wider zu\amen / Erlö\e die / \o den Heiden dienen mü\\en / vnd \ihe vns verachte an / da fur jederman einen grawen hat / Das doch die Heiden erfaren / das du vn\er Gott \eie\t.
28 Straffe die vns vnterdrücken / vnd mit gro\\em pochen vns alle \chande anlegen /
29 Pflantze dein Volck wider an deinem heiligen Ort / wie Mo\es ge\agt hat.
30 DArnach \ungen die Prie\ter Lobge\ang dazu / bis das Opffer verzeret ward.
31 Darnach hies Nehemias das vbrige wa\\er auff die gro\\en \tein gie\\en /
32 Da gieng auch eine flamme auff / Aber \ie ward verzeret von der flamme des fewrs auff dem Altar.
33 Dis i\t balde lautbar worden / vnd vor den König der Per\en komen / Wie man an dem Ort / da man das fewr ver\teckt hatte / Wa\\er gefunden / vnd das\elb die Opffer angezündet hette.
34 Da ver\uchets der König auch / vnd lies den Ort aus\ondern vnd befrieden /
35 vnd gab viel Gelds dazu?
36 Vnd des Nehemias ge\ellen nenneten den ort / Nechpar / Auff Deud\ch / Reinigung / Etliche hei\\en jn auch Nephtar.


(1) antiochi des Wüterichen tod wird hie anders be \chrieben denn j. Maccab. 6 und 2. Maccab. 9

Ein Capitel zurückEin Capitel weiter