Capitel: V 1 2 3

Die gantze Heilige Schrifft: Deud\ch (Luther 1545)

Ein Capitel zurückEin Capitel weiter

Die ander Epi\tel Sanct Peters

Capitel 1

SJmon Petrus: ein knecht vnd Apo\tel Jhe\u Chri\ti. Denen / die mit vns eben den\elbigen tewren Glauben vberkomen haben / Jn der gerechtigkeit / die vn\er Gott gibt / vnd der Heiland Jhe\us Chri\t.
2 GOtt gebe euch viel Gnade vnd Friede / Durch das erkentnis Gottes vnd Jhe\u Chri\ti vn\ers HErrn.
3 NAch dem allerley \einer göttlichen Krafft (was zum Leben vnd Göttlichem wandel dienet) vns ge\chenckt i\t / durch die Erkentnis des / der vns beruffen hat / durch \eine Herrligkeit vnd Tugent /
4 durch welche vns die tewre vnd aller grö\\e\ten Verhei\\ung ge\chenckt \ind / nemlich / Das jr durch das\elbige teilhafftig werdet der göttlichen Natur / So jr fliehet die vergengliche Lu\t der welt.
5 SO wendet allen ewren vleis daran / vnd reichet dar in ewrem glauben Tugent / vnd in der tugent Be\cheidenheit /
6 vnd in der be\cheidenheit Me\\igkeit / vnd in der me\\igkeit Gedult / vnd in der gedult Gott\eligkeit /
7 vnd in der gott\eligkeit brüderliche Liebe / vnd in der brüderlichen liebe gemeine Liebe /
8 Denn wo \olches reichlich bey euch i\t / wirds euch nicht faul noch vnfruchtbar \ein la\\en / in der erkentnis vn\ers HErrn Jhe\u Chri\ti.
9 Welcher aber \olchs nicht hat / der i\t Blind vnd tappet mit der hand / vnd vergi\\et der Reinigung \einer vorigen \ünde.
10 DArumb / lieben Brüder / thut de\te mehr vleis / ewern Beruff vnd Erwelung fe\t zu machen. Denn wo jr \olchs thut / werdet jr nicht \traucheln /
11 vnd al\o wird euch reichlich dargereicht werden / der Eingang zu dem ewigen Reich vn\ers HErrn vnd Heilandes Jhe\u Chri\ti.
12 DArumb wil ichs nicht la\\en / euch alle zeit \olches zu erinnern / Wiewol jrs wi\\et vnd ge\tercket \eid / in der gegenwertigen warheit.
13 Denn ich achte es billich \ein / \o lange ich in die\er Hütten bin / euch zu erwecken vnd erinnern /
14 Denn ich weis / das ich meine Hütten bald ablegen mus / Wie mir denn auch vn\er HErr Jhe\us Chri\tus eröffnet hat.
15 Jch wil aber vleis thun das jr allenthalben habt nach meinem ab\chied / \olches in gedechtnis zu halten.
16 DEnn wir haben nicht den klugen Fabeln gefolget / da wir euch kund gethan haben die Krafft vnd zukunfft vn\ers HErrn Jhe\u Chri\ti. Sondern wir haben \eine Herrligkeit \elber ge\ehen /
17 da er empfieng von Gott dem Vater ehre vnd preis / durch eine \timme / die zu jm ge\chach von der gro\\en Herrligkeit / der ma\\en / Dis i\t mein lieber Son / an dem ich wolgefallen habe.
18 Vnd die\e \timme haben wir gehöret vom Himel bracht / da wir mit jm waren / auff dem heiligen Berge. Matt. 17; Mar. 9; Luc. 9.
19 WJr haben ein fe\tes Propheti\ch wort / Vnd jr thut wol / das jr drauff achtet / als auff ein Liecht / das da \cheinet in einem tunckeln ort / Bis der Tag anbreche / vnd der Morgen\tern auffgehe in ewren hertzen.
20 Vnd das \olt jr fur das er\te wi\\en / Das keine Weis\agung in der Schrifft ge\chicht aus eigener auslegung.
21 Denn es i\t noch nie keine Weis\agung aus men\chlichem willen erfur bracht / Sondern die heiligen men\chen Gottes haben geredt / getrieben von dem heiligen Gei\t.


Ein Capitel zurückEin Capitel weiter