Capitel: V 1 2 3 4 5 6

Die gantze Heilige Schrifft: Deud\ch (Luther 1545)

Ein Capitel zurückEin Capitel weiter

Epi\tel Sanct Paulus zu den Ephe\ern

Capitel 1

PAulus ein Apo\tel Jhe\u Chri\ti / Durch den willen Gottes. Den Heiligen zu Ephe\o / vnd gleubigen an Chri\to Jhe\u.
2 GNade \ey mit euch vnd Friede / von Gott vn\erm Vater / vnd dem HErrn Jhe\u Chri\to.
3 Gelobet \ey gott vnd der vater vn\ers HErrn Jhe\u Chri\ti / der vns ge\egenet hat mit allerley gei\tlichem Segen / in himli\chen Gütern / durch Chri\tum /
4 Wie er vns denn erwelet hat durch den\elbigen ehe der welt Grund gelegt war / Das wir \olten \ein heilig vnd vn\trefflich fur jm in der liebe.
5 Vnd hat vns verordnet zur Kind\chafft gegen Jm \elbs / durch Jhe\um Chri\t / nach dem wolgefallen \eines willens /
6 Zu lob \einer herrlichen gnade / durch welche er vns hat angenem gemacht / in dem Geliebten.
7 an welchem wir haben die erlö\ung / durch \ein Blut / nemlich / die Vergebung der \ünde / Nach den reichthum \einer Gnade /
8 welche vns reichlich widerfaren i\t / durch allerley weisheit vnd klugheit /
9 Vnd hat vns wi\\en la\\en das Geheimnis \eines willens / nach \einem wolgefallen / Vnd hat das\elbige erfür gebracht durch jn /
10 das es geprediget würde / da die zeit erfüllet war / Auff das alle ding zu\amen verfa\\et (1) würde / in Chri\to / beide das im Himel vnd auch auff Erden i\t / durch jn \elbs.
11 Durch welchen wir auch zum Erbteil komen \ind / die wir zuuor verordnet \ind / nach dem Fur\atz / des / der alle ding wircket / nach dem Rat \eines willens /
12 Auff das wir etwas \eien zu lob \einer Herrligkeit / die wir zuuor auff Chri\to hoffen.
13 DVrch welchen auch jr gehöret habt das Wort der warheit / nemlich / das Euangelium von ewer \eligkeit / Durch welchen jr auch / da jr gleubetet ver\iegelt worden \eid mit dem heiligen Gei\t der verhei\\ung /
14 welcher i\t das pfand vn\ers Erbes / zu vn\er erlö\ung / das wir \ein Eigenthum würden / zu lob \einer Herrligkeit.
15 DArumb auch ich / nach dem ich gehöret hab von dem glauben bey euch / an den HErrn Jhe\um / vnd von ewer lieb zu allen Heiligen /
16 Höre ich nicht auff zu dancken fur euch / vnd gedencke ewer in meinem gebet /
17 Das der Gott vn\ers HErrn Jhe\u Chri\ti / der Vater der herrligkeit / gebe euch den Gei\t der weisheit vnd der offenbarung / zu \eines \elbs erkentnis /
18 vnd erleuchtete Augen ewers ver\tentnis / Das jr erkennen müget / welche da \ey die hoffnung ewres Beruffs / vnd welcher \ey der reichthum \eines herrlichen Erbes / an \einen Heiligen /
19 vnd welche da \ey die vber\chwengliche grö\\e \einer Krafft an vns / die wir gleuben nach der wirckung \einer mechtigen Stercke /
20 welche er gewircket hat in Chri\to / da er jn von den Todten aufferwecket hat / vnd ge\etzt zu \einer Rechten / im Himel /
21 vber alle Für\tenthum / Gewalt / Macht / Herr\chafft / vnd alles was genant mag werden / nicht allein in die\er Welt / \ondern auch in der zukünfftigen.
22 Vnd hat alle ding vnter \eine Fü\\e gethan / vnd hat Jn ge\etzt zum Heubt der Gemeine vber alles (2) /
23 welche da i\t \ein Leib / nemlich die fülle / des der alles in allen erfüllet (3).


(1) Gott wil Chri\to alle ding vnterthan vnd fur einen HErrn vnd Heubt gehalten haben / P\alm 8 Al\o / das / wer den nicht hat / \ol keinen Gott haben.
(2) Chri\tus i\t ein \olch Heubt der Gemeine / das er gleich wol vber alles ein HErr i\t / vber Teufel / welt etc.