Capitel: V 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52

Die gantze Heilige Schrifft: Deud\ch (Luther 1545)

Ein Capitel zurückEin Capitel weiter

Der Prophet Jeremia

Capitel 1

DJs \ind die Ge\chichte Jeremia / des \ons Hilkia / aus den Prie\tern zu Anathoth / im lande BenJamin.
2 Zu welchem ge\chach das wort des HERRN / Zur zeit Jo\ia / des \ons Amon / des königes Juda / im dreizehenden jar \eines Königreichs.
3 Vnd hernach zur zeit des königes Juda Joiakim / des \ons Jo\ia / Bis ans ende des eilfften jars Zedekia / des \ons Jo\ia des königes Juda / bis auffs Gefengnis Jeru\alem / im fünfften monden.
4 VND des HERRN wort ge\chach zu mir / vnd \prach /
5 Jch kandte dich ehe denn ich dich in Mutterleibe bereitet / vnd \onderte dich aus / ehe denn du von der Mutter geborn wurde\t / vnd \tellet dich zum Propheten vnter die Völcker.
6 JCH aber \prach / Ah HErr HERR / Jch taug nicht zu predigen / Denn ich bin zu jung.
7 Der HERR \prach aber zu mir / Sage nicht / ich bin zu jung / Sondern du \olt gehen / wo hin ich dich \ende / vnd predigen / was ich dich hei\\e.
8 Fürcht dich nicht fur jnen / Denn ich bin bey dir / vnd wil dich erretten / \pricht der HERR.
9 Vnd der HERR recket \eine Hand aus / vnd rüret meinen Mund / vnd \prach zu mir / Sihe / Jch lege meine wort in deinen mund.
10 Sihe / Jch \etze dich heute die\es tages vber Völcker vnd Königreiche / Das du ausrei\\en / zubrechen / ver\tören (1) / vnd verderben \olt / vnd bawen vnd pflantzen.
11 VND es ge\chach des HERRN wort zu mir / vnd \prach / Jeremia / was \ihe\tu? Jch \prach / ich \ehe einen wackern Stab.
12 Vnd der HERR \prach zu mir / Du ha\t recht ge\ehen / Denn ich wil wacker \ein vber mein wort / das ichs thue.
13 Vnd es ge\chach des HERRN wort zum andern mal zu mir / vnd \prach / Was \ihe\tu? Jch \prach / ich \ehe ein heis \iedend Töpffen von Mitternacht her.
14 Vnd der HERR \prach zu mir / Von Mitternacht wird das Vnglück ausbrechen vber alle die im Lande wonen.
15 Denn \ihe / Jch wil ruffen alle Für\ten in den Königreichen gegen Mitternacht \pricht der HERR / Das \ie komen \ollen / vnd jre Stüele \etzen fur den Thoren zu Jeru\alem / vnd rings vmb die mauren her / vnd fur alle \tedte Juda.
16 Vnd ich wil das Recht la\\en vber \ie gehen / vmb aller jre bosheit willen / Das \ie mich verla\\en / vnd reuchern andern Göttern / vnd beten an jrer hende werck.
17 SO begürte nu deine Lenden / vnd mache dich auff / vnd predige jnen / alles was ich dich hei\\e. Fürchte dich nicht fur jnen / als \olt ich dich ab\chrecken (2) /
18 Denn ich wil dich heute zur fe\ten Stad / zur ei\ern Seule / zur ehernen Mauren machen im gantzen Lande / wider die Könige Juda / wider jre Für\ten / wider jre Prie\ter / wider das Volck im Lande /
19 Das / wenn \ie gleich wider dich \treiten / dennoch nicht \ollen wider dich \iegen / Denn ich bin bey dir / \pricht der HERR / das ich dich errette. Luc. 12; 1. Pet. 1.


(1) Nicht durch krieg / Sondern mit predigen vnd weis\agen.
(2) Vnter Gottes namen \chreckt man die rechten Prediger. Ey du bi\t ein Ketzer / Du predige\t wider Gott vnd \eine Kirche / etc. Da darffs wol die\es Tro\ts / das man wi\\e / Gott thue es nicht.

Ein Capitel zurückEin Capitel weiter