Capitel: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Die gantze Heilige Schrifft: Deud\ch (Luther 1545)

Ein Capitel zurückEin Capitel weiter

Das Buch E\ther

Capitel 1

ZVn zeiten Aha\ueros: der da König war von Jndia bis an Moren / vber hundert vnd \ieben vnd zwenzig Lender.
2 Vnd da er auff \einem königlichen Stuel \as zu \chlos Su\an /
3 im dritten jar \eines Königreichs / machet er bey jm ein Mal allen \einen Für\ten vnd Knechten / nemlich / den Gewaltigen in Per\en vnd Meden / den Landpflegern vnd Ober\ten \einen Lendern /
4 Das er \ehen lie\\e den herrlichen Reichthum \eines Königreichs / vnd den kö\tlichen pracht \einer Maie\tet / viel tage lang / nemlich / hundert vnd achzig tage.
5 VND da die tage auswaren / macht der König ein Mal / allem volck das zu \chlos Su\an war / beide gros vnd kleinen / \ieben tage lang / im hofe des Garten am hau\e des Königes.
6 Da hiengen wei\\e / rote vnd gele Tücher / mit leinen vnd \charlacken \eilen gefa\\et in \ilbern ringen / auff Marmel\eulen. Die bencke waren gülden vnd \ilbern / auff pfla\ter von grünen / wei\\en / gelen vnd \chwartzen marmeln gemacht.
7 Vnd das getrenck trug man in gülden Gefe\\en / vnd jmer ander vnd andern gefe\\en / vnd königlicher Wein die menge / wie denn der könig vermocht.
8 Vnd man \atzte niemand / was er trincken \olt / Denn der König hatte allen Vor\tehern in \einem Hau\e befolhen / das ein jglicher \olt thun / wie es jm wolgefiel.
9 VND die königin Va\thi machte auch ein Mal fur die Weiber / im königlichem Hau\e des königes Aha\ueros.
10 Vnd am \iebenden tage / da der König guts muts war vom wein / hies er Mehuman / Bi\tha / Harbona / Bigtha / Abagtha / Sethar vnd Charcas die \ieben Kemerer / die fur dem könige Aha\ueros dieneten /
11 das \ie die königin Va\thi holeten fur den König / mit der königlichen Krone / Das er den Völckern vnd Für\ten zeiget jre \chöne / denn \ie war \chön.
12 Aber die königin Va\thi wolt nicht komen nach dem wort des Königes durch \eine Kemerer / Da warb der König \eer zornig / vnd \ein grim erbrand in jm.
13 VND der König \prach zu den Wei\en / die \ich auff Landes \itten ver\tunden (Denn des Königes \achen mu\ten ge\chehen fur allen ver\tendigen auff recht vnd hendel)
14 Die nehe\ten aber bey im waren / Char\ena / Sethar / Admatha / Thar\is / Meres / Mar\ena / vnd Memuchan / die \ieben Für\ten der Per\er vnd Meder / die das ange\icht des Königes \ahen / vnd \a\\en oben an im Königreich /
15 Was fur ein Recht man an der königin Va\thi thun \olt / Darumb das \ie nicht gethan hatte nach dem wort des Königes durch \eine Kemerer.
16 DA \prach Memuchan fur dem Könige vnd Für\ten. Die königin Va\thi hat nicht allein an dem Könige vbel gethan / \ondern auch an allen Für\ten vnd an allen Völckern in allen Landen des königes Aha\ueros.
17 Denn es wird \olche that der Königin auskomen zu allen Weibern / das \ie jre Menner verachten fur jren augen / vnd werden \agen / Der könig Aha\ueros hies die königin Va\thi fur \ich komen / Aber \ie wolt nicht.
18 So werden nu die Für\tinnen in Per\en vnd Meden auch \o \agen zu allen Für\ten des Königes / wenn \ie \olche that der Königin hören / So wird \ich verachtens vnd zorns gnug heben.
19 GEfellet es dem Könige / \o las man ein königlich Gebot von jm ausgehen / vnd \chreiben nach der Per\er vnd Meder ge\etz / welchs man nicht tharvbertreten / Das Va\thi nicht mehr fur den könig Aha\ueros kome / vnd der König gebe jr Königreich jrer Nehe\ten / die be\\er i\t denn \ie.
20 Vnd das die\er brieff des königes der gemacht wird / in \ein gantz Reich (welchs gros i\t) er\challe / Das alle Weiber jre Menner in ehren halten / beide vnter gro\\en vnd kleinen.
21 Das gefiel dem könige vnd den Für\ten / vnd der König thet nach dem wort Memuchan.
22 Da wurden Brieue ausge\and in alle Lender des Königes / in ein jglich Land nach \einer \chrifft / vnd zu jglichem Volck nach \einer \prach / Das ein jglich Man der Oberherr in \einem hau\e \ey / vnd lies reden nach der \prach \eins Volcks.


Ein Capitel zurückEin Capitel weiter