Capitel: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Die gantze Heilige Schrifft: Deud\ch (Luther 1545)

Ein Capitel zurückEin Capitel weiter

Das Buch Nehemia

Capitel 1

DJS \ind die Ge\chichte Nehemja / des \ons Hachalja. Es ge\chach im monden Chi\lef des zwenzig\ten jars / das ich war zu Su\an auff dem Schlos /
2 kam Hanani einer meiner brüder / mit etlichen Mennern aus Juda / Vnd ich fraget \ie / Wie es den Jüden gienge / die errettet vnd vberig waren von dem Gefengnis / vnd wie es zu Jeru\alem gienge?
3 Vnd \ie \prachen zu mir / Die vbrigen von dem Gefengnis \ind da\elbs im Lande in gro\\em vnglück vnd \chmach / Die mauren Jeru\alem \ind zubrochen / vnd jre Thor mit fewr verbrand.
4 Da ich aber \olche wort höret / \as ich vnd weinet / vnd trug leid zween tage / vnd fa\tet vnd betet fur dem Gott von Himel /
5 vnd \prach. Ah HERR Gott von Himel / gro\\er vnd \chrecklicher Gott / der da helt den Bund vnd barmhertzigkeit denen / die jn lieben / vnd \eine Gebot halten /
6 Las doch deine Ohren auffmercken / vnd deine Augen offen \ein / das du höre\t das gebet deines Knechts / das ich nu fur dir bete tag vnd nacht / fur die kinder J\rael deine Knechte / vnd bekenne die \ünde der kinder J\rael / die wir an dir gethan haben / vnd ich vnd meins Vaters haus haben auch ge\ündiget.
7 Wir \ind verruckt worden / Das wir nicht gehalten haben die Gebot / Befelh vnd Rechte / die du geboten ha\t deinem knecht Mo\e.
8 GEdenck aber doch des worts / das du deinem knecht Mo\e gebote\t / vnd \prache\t / Wenn jr euch vergreifft / So wil ich euch vnter die Völcker \trewen.
9 Wo jr euch aber bekeret zu mir / vnd haltet meine Gebot / vnd thut \ie / vnd ob jr ver\to\\en weret bis an der Himel ende / So wil ich euch doch von dannen ver\amlen / vnd wil euch bringen an den Ort / den ich erwelet habe / das mein Name da\elbs wone.
10 Sie \ind doch ja deine Knechte vnd dein Volck / die du erlö\et ha\t / durch deine gro\\e Krafft vnd mechtige Hand.
11 Ah HERR / las deine Ohren auffmercken auff das gebet deines Knechtes / vnd auffs gebet deiner Knechte / die da begern deinen Namen zu fürchten / vnd las deinem Knechte heute gelingen / vnd gib jm barmhertzigkeit fur die\em Manne / Denn ich war des königs Schencke. Deut. 12.


Ein Capitel zurückEin Capitel weiter