Capitel: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Die gantze Heilige Schrifft: Deud\ch (Luther 1545)

Ein Capitel zurückEin Capitel weiter

Das ander Buch Samuel

Capitel 1

Nach dem tod Saul: da Dauid von der Amalekiter \chlacht widerkomen / vnd zween tage zu Ziklag blieben war.
2 Sihe / da kam am dritten tage ein Man aus dem Heer von Saul / mit zuri\\en Kleidern / vnd erden auff \einem heubt / Vnd da er zu Dauid kam / fiel er zur erden vnd bettet an.
3 Dauid aber \prach zu jm / Wo komp\tu her? Er \prach zu jm / Aus dem Heer J\rael bin ich entrunnen.
4 Dauid \prach zu jm / Sage mir / Wie gehet es zu? Er \prach / Das Volck i\t geflohen vom \treit / vnd i\t viel volcks gefallen / Dazu i\t auch Saul tod vnd \ein \on Jonathan.
5 DAuid \prach zu dem Jüngling / der jm \olchs \aget / Wo her wei\\e\tu / Das Saul vnd \ein \on Jonathan tod \ind?
6 Der Jüngling / der jm \olchs \agt \prach / Jch kam on geferde auffs gebirge Gilboa / vnd \ihe / Saul lehnet \ich auff \einen \pies / vnd die Wagen vnd Reuter jagten hinder jm her.
7 Vnd er wand \ich vmb / vnd \ahe mich vnd rieff mir / Vnd ich \prach / Hie bin ich.
8 Vnd er \prach zu mir / Wer bi\tu? Jch \prach zu jm / Jch bin ein Amalekiter.
9 Vnd er \prach zu mir / Trit zu mir vnd tödte mich / Denn ich bin bedrenget vmbher / vnd mein Leben i\t noch gantz in mir.
10 Da trat ich zu jm vnd tödtet jn / Denn ich wu\te wol / das er nicht leben kundte nach \einem fall / Vnd nam die Kron von \einem heubt / vnd das Armge\chmid von \einem arm / vnd habs her bracht zu dir meinem Herrn.
11 DA fa\\et Dauid \eine Kleider / vnd zureis \ie / vnd alle Menner die bey jm waren /
12 vnd trugen leide vnd weineten / vnd fa\teten bis an den abend / vber Saul vnd Jonathan \einen \on / vnd vber das volck des HERRN / vnd vber das haus J\rael / das \ie durchs Schwert gefallen waren.
13 VND Dauid \prach zu dem Jüngling / der jms an\agt / Wo bi\tu her? Er \prach / Jch bin eins Frembdlingen eins Amalekiters \on.
14 Dauid \prach zu jm / Wie / das du dich nicht gefürchtet ha\t / deine hand zulegen an den ge\albten des HERRN jn zu verterben?
15 Vnd Dauid \prach zu \einer Jüngling einem / Erzu / vnd \chlag jn / Vnd er \chlug jn das er \tarb.
16 Da \prach Dauid zu jm / Dein blut \ey vber deinem kopff / Denn dein mund hat wider dich \elbs geredt / vnd ge\prochen / Jch hab den ge\albten des HERRN getödtet.
17 VND Dauid klagt die\e Klage vber Saul vnd Jonathan \einen Son.
18 Vnd befalh / man \olt die kinder Juda den Bogen (1) leren / Sihe / es \tehet ge\chrieben im Buch der Redlichen.
19 DJe Edel\ten in J\rael \ind auff deiner Höhe er\chlagen / Wie \ind die Helden gefallen?
20 SAgts nicht an zu Gath / verkündets nicht auff der ga\\en zu A\klon / Das \ich nicht frewen die Töchter der Phili\ter / Das nicht frolocken die Töchter der Vnbe\chnittenen.
21 JR Berge zu Gilboa / es mü\\en weder thawen noch regenen auff euch / noch acker \ein / da Hebopffer von komen / Denn da\elbs i\t den Helden jr Schild abge\chlagen / Der \child Saul / als were er nicht ge\albet mit öle.
22 DEr Boge Jonathan hat nie gefeilet / vnd das Schwert Saul i\t nie lere widerkomen / Von dem blut der Er\chlagenen vnd vom fett der Helden.
23 SAul vnd Jonathan hold\elig vnd lieblich an jrem Leben / Sind auch am tod nicht ge\cheiden / Leichter denn die Adeler / vnd \tercker denn die Lewen.
24 JR Töchter J\rael weinet vber Saul / der euch kleidet mit Ro\infarbe \euberlich / Vnd \chmücket euch mit gülden Kleinoten an ewern Kleidern.
25 WJe \ind die Helden \o gefallen im \treit? Jonathan i\t auff deinen Höhen er\chlagen.
26 ES i\t mir leid vmb dich mein Bruder Jonathan / Jch habe gro\\e freude vnd wonne an dir gehabt / Deine liebe i\t mir \onderlicher gewe\en denn Frawenliebe i\t.
27 WJe \ind die Helden gefallen / Vnd die Streitbarn vmbkomen?


(1) So hei\\t dis Lied wie auch bey vns etliche Lieder namen haben.

Ein Capitel zurückEin Capitel weiter