Capitel: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50

Die gantze Heilige Schrifft: Deud\ch (Luther 1545)

Ein Capitel zurückEin Capitel weiter

Das er\te Buch Mo\e

Capitel 28

DA rieff J\aac \einem \on Jacob / vnd \egenet jn / vnd gebot jm / vnd \prach zu jm / Nim nicht ein Weib von den töchtern Canaan /
2 \ondern mach dich auff / vnd zeuch in Me\opotamian zu Bethuel / deiner mutter Vater haus / vnd nim dir ein Weib da\elbs von den töchtern Laban deiner mutter Bruder.
3 Aber der Allmechtige Gott \egene dich / vnd mache dich fruchtbar / vnd mehre \ich / das du werde\t ein hauffen völcker /
4 Vnd gebe dir den \egen Abraham / dir vnd deinem \amen mit dir / Das du be\itze\t das Land da du frembdling innen bi\t / das Gott Abraham gegeben hat.
5 Al\o fertiget J\aac den Jacob / das er in Me\opotamian zog zu Laban Bethuels \on in Syrien / dem bruder Rebeca \einer vnd E\au mutter. O\ee. 12.
6 ALS nu E\au \ahe / das J\aac Jacob ge\egnet hatte / vnd abgefertiget in Me\opotamian / das er da\elbs ein Weib neme / Vnd das / in dem er jn ge\egnet / jm gebot / vnd \prach / Du \olt nicht ein Weib nemen von den töchtern Canaan /
7 Vnd das Jacob \einem Vater vnd \einer Mutter gehorchet / vnd in Me\opotamian zoch /
8 Sahe auch / das J\aac \ein Vater nicht gern \ahe die töchter Canaan /
9 Gieng er hin zu J\mael / vnd nam vber die Weiber / die er zu uor hatte / Mahalath / die tochter J\mael / des \ons Abrahams / die \chwe\ter Nebaioth / zum weibe. ABer Jacob zoch aus von BerSaba / vnd rei\et gen Haran.
10 Vnd kam an einen Ort / da bleib er vber nacht / denn die Sonne war vntergegangen /
11 Vnd er nam einen Stein des orts / vnd legt jn zu \einen Heubten / vnd leget \ich an dem \elbigen Ort \chaffen.

12 Vnd jm trewmet / Vnd \ihe / eine Leiter \tund auff erden / die rüret mit der \pitzen an den Himel / Vnd \ihe / die Engel Gottes \tiegen dran auff vnd nieder. Joh. 1.
13 VND der HERR \tund oben drauff / vnd \prach / Jch bin der HERR / Abrahams deines vaters Gott / vnd J\aacs Gott / Das Land da du auff lige\t / wil ich dir / vnd deinem Samen (1) geben.
14 Vnd dein Same \ol werden wie der \taub auff Erden / Vnd du \olt ausgebreitet werden / gegen dem Abend / Morgen / Mitternacht vnd Mittag. Vnd durch dich vnd deinen Samen \ollen alle Ge\chlecht auff Erden ge\egnet werden.
15 Vnd \ihe / Jch bin mit dir / vnd wil dich behüten / wo du hin zeuch\t / vnd wil dich wider her bringen in dis Land / Denn ich wil dich nicht la\\en / bis das ich thu / alles was ich dir geredt habe.
16 DA nu Jacob von \einem Schlaff auffwachte / \prach er / Gewi\lich i\t der HERR an die\em Ort / vnd ich wu\ts nicht.
17 Vnd furchte \ich / vnd \prach Wie heilig (2) i\t die\e Stet / Hie i\t nichts anders denn Gotteshau\e / Vnd hie i\t die Pforte des Himels.
18 Vnd Jacob \tund des morgens früe auff / vnd nam den Stein / den er zu \einen Heubten gelegt hatte / vnd richtet jn auff zu einem Mal / vnd gos öle oben drauff /
19 Vnd hies die \tet BethEl / vorhin hies \on\t die \tad Lus. Gen. 35.
20 VND Jacob thet ein Gelübd / vnd \prach / So Gott wird mit mir \ein / vnd mich behüten auff dem wege / den ich rei\e / vnd Brot zu e\\en geben / vnd Kleider an zu ziehen /
21 vnd mich mit frieden wider heim zu meinem Vater bringen / So \ol der HERR mein Gott \ein (3).
22 Vnd die\er Stein / den ich auff gerichtet habe zu einem Mal / \ol ein Gottes haus werden / Vnd alles was du mir gib\t / des wil ich dir den Zehenden geben.


(1) Hie wird dem dritten Patriarchen / Chri\tus verhei\\en / der Heiland aller Welt / vnd das künfftige Euangelium von Chri\to in allen Landen zu predigen / durch die Engel auff der Leiter furgebildet.
(2) Heilig hei\\t hie metuendus / terribilis / Nota / da man Gott fürchten vnd ehren \olle / als der da\elbs wil gefürchtet vnd geehret \ein. Daher auch der \elbberg Morija / timor / reuerentia / cultus Dei hei\\t. Sup. cap. 22. Denn Gottes furcht i\t der höch\te Gottesdien\t. Vnd i\t hie angezeigt / Wo Gottes wort i\t / (wie Jacob hie höret) da i\t Gottes Hau\e / da \tehet der Himel offen mit allen gnaden etc.
(3) Nicht das er vor hin nicht \ein Gott gewe\en \ei / Sondern er gelobt ein Gottesdien\t auff zurichten / da man predigen vnd beten \olt / da wil er den Zehenden zugeben / den Predigern. Wie Abraham dem Melchi\edeck den Zehenden gab.

Ein Capitel zurückEin Capitel weiter